Klangwege

Ein internationales Projekt der Grazer Kunstuniversität mit Kompositionsstudierenden und einem Solistenensemble in Kooperation mit dem Musikprotokoll des steirischen herbst

Ausgehend von einer ästhetischen und kompositorischen Grundidee sollen Werke für eine Besetzung entstehen, die formprägend für die kompositionsgeschichtliche Entwicklung der letzten Jahrzehnte war. Nicht zuletzt als ´Auflehnung´ der Komponisten gegen das große Orchester wurde eine reiche Literatur für Solistenensembles geschaffen. Diese Entwicklung will die Kunstuniversität Graz durch das Projekt Klangwege mit den Ressourcen ihrer Lehre und Forschung stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken.

Klangwege fand bisher in den Jahren 2003 (Gastdozenten waren Younghi Pagh-Paan und Mathias Spahlinger), 2006 (Gastdozent Pierluigi Billone), 2008 (Gastdozent Wolfram Schurig) und 2010 (Gastdozent Peter Ablinger) statt. 

Klangwege 2013 wird von Clemens Gadenstätter betreut, Ausführende sind Schola Heidelberg.

Detaillierte Informationen über die jeweiligen Klangwege-Projekte finden Sie rechts.