PPCM

Performance Practice in Contemporary Music

Hier finden Sie aktuelle Informationen über die Unterrichtszeiten für

  • Performance Practice in Contemporary Music
  • Studio für Neue Musik
  • Themenworkshop
  • Hospitation im Ensembleunterricht
  • Kompositorische Anwendungen instrumentaler Techniken des 20./21. Jahrhunderts
  • Spieltechniken in der zeitgenössichen Musik

 

Termine für Wintersemester 2017/18 (Stand: 15. September 2017).

 

Weitere Informationen zu den Pflicht- und Wahllehrveranstaltungen des Klangforum Wien:

  • Hospitation im Ensembleunterricht für DirigentInnen im Bachelor (Ho)
  • Themenworkshop für DirigentInnen im Master (TWD)
  • Themenworkshop für KomponistInnen im Master (TWK)
  • Kompositorische Anwendungen instrumentaler Techniken für KomponistInnen im Master (KA)
  • Spieltechniken in d. zeitgenössischen Musik für KomponistInnen und  DirigentInnen im Bachelor (ST)
  • Spieltechniken in d. zeitgenössischen Musik für InstrumentalistInnen als Wahlfach (SNM)

 

Allgemein:

Die Termine der oben genannten Pflicht- und Wahlfächer sind im Terminplan für die Studierenden des Masterstudiums PPCM (Performance Practice in Contemporary Music) integriert und mit den jeweiligen Abkürzungen in einer extra Spalte gekennzeichnet.

Für ein Zeugnis muss genügend Anwesenheit (mindestens 80%) ausgewiesen werden. Hierfür gibt es eine Anwesenheitsliste (Download pdf/excel), welche der/die Studierende ausfüllen muss. Am Ende der jeweiligen Lehrveranstaltung lässt man sich die Anwesenheit mit der Unterschrift des/der jeweiligen DozentIn bestätigen.

Am Ende des Semesters können diese Listen an Ferdinanda Anhofer (Zimmer E.16 im Neubau) übergeben werden. Nach Überprüfung der Listen werden die Zeugnisse ausgestellt.

Die Pünktlichkeit beim Besuch und das nicht vorzeitige Verlassen der Lehrveranstaltungen sind für die Bestätigung der Anwesenheit ausschlaggebend.

Die Termine können aus verschiedenen Gründen mittel- oder sogar kurzfristig verschoben werden. Deshalb wird empfohlen, vor dem Besuch einer Lehrveranstaltung den aktuellen Stand des Terminplans zu kontrollieren. Der aktuelle Terminplan hängt immer an der Tür des Sekretariates des Instituts 1 (E.16) oder ist im Internet unter folgender Adresse abrufbar:

http://institut1.kug.ac.at/institut-1-komposition-musiktheorie-musikgeschichte-und-dirigieren/services/ppcm.html

 

Hospitation im Ensembleunterricht - DirigentInnen im Bachelor (Ho)

Damit die Teilnahme bei der Hospitation nicht eine passive ist, können die Studierenden die Partituren der jeweiligen Stücke per e-mail unter ferdinanda.anhofer(at)kug.ac.at anfordern.

 

Themenworkshop - DirigentInnen im Master (TWD)

Die Dirigierstudierende bekommen meistens als Aufgabe, ein Stück aus dem PPCM-Lehrplan des jeweiligen Semesters zu dirigieren.

Für die DirigentInnen, die keine Dirigieraufgabe erhalten (Gründe hierfür sind zB dass es nicht genügend Stücke für alle gibt) und sie aber unbedingt in einem bestimmten Semester das Fach abschließen müssen, können für dieses Fach ein Zeugnis bekommen, indem sie Lehrveranstaltungen des Themenworkshops für die PPCM-Studierende besuchen, oder bei den Proben der Stücke, die ihre KollegInnen dirigieren, hospitieren.

Die Einteilung der Dirigieraufgaben für den Themenworkshop für DirigentInnen kann vor oder am Semesterbeginn ausgemacht werden. Interessierte DirigentInnen können mit Ferdinanda Anhofer oder direkt mit dem Koordinator des PPCM-Studiums, Dimitrios Polisoidis  (dimitrios.polisoidis(at)chello.at), Kontakt aufnehmen.

Themenworkshop - KomponistInnen im Master (TWK)

Die Kompositionsstudierende müssen die Termine des Themenworkshops mit den PPCM-Studierenden besuchen. In manchen Fällen werden aus inhaltlichen Gründen alternativ Lehrveranstaltungen als Themenworkshop für KomponistInnen angeboten.

 

Kompositorische Anwendungen instrumentaler Techniken - KomponistInnen im Master (KA)

Meistens wird für diese Lehrveranstaltung eine Aufgabe an die Kompositionsstudierenden erteilt, ein bestimmtes Stück zu bearbeiten oder zu instrumentieren. Eine Auswahl der Arbeiten dieser Kompositionsstudierenden wird mit den PPCM-Studierenden einstudiert und in einem Konzert präsentiert.

Sollte es in einem Semester programmatisch nicht möglich sein, eine solche Aufgabe zu erteilen, werden für die Kompositionsstudierenden, die unbedingt in einem bestimmten Semester das Fach abschließen müssen, alternative Termine angeboten.

 

Spieltechniken in d. zeitgenössischen Musik - KomponistInnen, DirigentInnen im Bachelor (ST)

Diese Lehrveranstaltung ist eine Hospitation im Einzelunterricht der PPCM-Studierenden. Inhaltlich geht es bei dieser Lehrveranstaltung darum, die speziellen Spieltechniken in der neuen Musik auf den verschiedenen Instrumenten kennen zu lernen.

Dabei können die Studierenden Fragen an die InstrumentaldozentInnen bezüglich der Techniken, ihrer klanglichen Resultate und ihrer Notation, stellen.

Bitte nutzen Sie diese Gelegenheit!

 

Spieltechniken in d. zeitgenössischen Musik - InstrumentalistInnen als Wahlfach (SNM)

Fürdieses Wahlfach werden jeweils Mitte/Ende September Instrumentalstudierende für das kommende Studienjahr ausgesucht, die hauptsächlich mit den PPCM-Studierenden spielen und an verschiedenen  Kammermusik und Ensemblestücken arbeiten.

Da der Anspruch im PPCM-Studium sehr hoch ist, werden die Stücke auch mit den InstrumentaldozentInnen des Klangforum Wien im Einzelunterricht vorbereitet.

Die neue Musik ist für die PPCM-Studierenden ein wichtiges Anliegen, deshalb ist die sorgfältige Vorbereitung sehr wichtig, damit die Qualität der Einstudierungen nicht am unterschiedlichen Niveau leidet.

Der Besuch aller Proben ist daher verpflichtend. Sollte es Terminprobleme geben, wird um rechtzeitige Mitteilung gebeten, damit ein Alternativtermin gesucht werden kann.

Im Terminplan des PPCM sind auch Ersatztermine eingetragen. Diese werden in Anspruch genommen, falls eine Probe oder Lehrveranstaltung aus verschiedenen Gründen (zB Krankheit) verschoben werden muss oder wenn die Einstudierung eines Stückes zusätzliche Zeit benötigt (zB auf Grund mangelnder Vorbereitung). Deshalb sind diese Termine im Kalender frei zu halten.