CTPSO - Publications

  • Utz, Christian. 2010. „Musik von einem fremden Planeten? Variationen über Struktur, Wahrnehmung und Bedeutung in der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.“ In Musiktheorie als interdisziplinäres Fach. 8. Kongress der Gesellschaft für Musiktheorie Graz 2008 (musik.theorien der gegenwart 4), edited by Christian Utz, 377–399. Saarbrücken: Pfau.
  • Utz, Christian / Dieter Kleinrath. 2011. „Klang und Wahrnehmung bei Varèse, Scelsi und Lachenmann. Zur Wechselwirkung von Tonhöhen- und Klangfarbenstrukturen in der Klangorganisation post-tonaler Musik.“ In Klangperspektiven, edited by Lukas Haselböck, 73–102. Hofheim: Wolke.
  • Utz, Christian. 2012a. „Struktur und Wahrnehmung. Gestalt, Kontur, Figur und Geste in Analysen der Musik des 20. Jahrhunderts.“ Musik & Ästhetik 16, no. 64: 53–80.
  • Utz, Christian. 2012b. “Isabel Mundry’s Ich und Du and the Elusiveness of Musical Meaning. Variations on Music, Body, Structure, Perception.” In Bodily Expression in Electronic Music. Perspectives on Reclaiming Performativity, edited by Andreas Dorschel, Gerhard Eckel, and Deniz Peters, 97–113. New York: Routledge.
  • Utz, Christian. 2013a. „Morphologie und Bedeutung der Klänge in Klaus Hubers Miserere Hominibus.“ In Transformationen. Zum Werk von Klaus Huber, edited by Jörn Peter Hiekel and Patrick Müller, 129–165. Mainz: Schott.
  • Utz, Christian. 2013b. „Entwürfe zu einer Theorie musikalischer Syntax.Morphosyntaktische Beziehungen zwischen Alltagswahrnehmung und dem Hören tonaler und posttonaler Musik.“ In Musik-Sprachen. Beiträge zur Sprachnähe und Sprachferne von Musik im Dialog mit Albrecht Wellmer (musik.theorien der gegenwart 5), edited by Christian Utz, Dieter Kleinrath, and Clemens Gadenstätter, 61–101. Saarbrücken: Pfau.
  • Utz, Christian. 2013c. „Die Inszenierung von Stille am Rande ohrenbetäubenden Lärms. Morphologie und Präsenz in Salvatore Sciarrinos Kammermusik der 1980er Jahre.“ Die Tonkunst 7, no. 3: 325–339.
  • Utz, Christian. 2013d. „Erinnerte Gestalt und gebannter Augenblick. Zur Analyse und Interpretation post-tonaler Musik als Wahrnehmungspraxis – Klangorganisation und Zeiterfahrung bei Morton Feldman, Helmut Lachenmann und Brian Ferneyhough.“ In Ans Licht gebracht. Zur Interpretation neuer Musik heute (Veröffentlichungen des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt 53), edited by Jörn Peter Hiekel, 40–66. Mainz: Schott.
  • Utz, Christian. 2013e. “‘Liberating’ Sound and Perception. Historical and Methodological Preconditions of a Morphosyntactic Approach to Post-Tonal Music.” In Organized Sound. Klang und Wahrnehmung in der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts (musik.theorien der gegenwart 6), edited by Christian Utz, 11–46. Saarbrücken: Pfau.
  • Utz, Christian. 2013f. „Das zweifelnde Gehör. Erwartungssituationen als Module im Rahmen einer performativen Analyse tonaler und post-tonaler Musik.“ Zeitschrift der Gesellschaft für Musiktheorie 10, no. 2: 225–252. https://doi.org/10.31751/720
  • Utz, Christian. 2014a. „Scelsi hören. Morphosyntaktische Zusammenhänge zwischen Echtzeitwahrnehmung und Formimagination der Musik Giacinto Scelsis.“ In Klang und Quelle. Ästhetische Dimension und kompositorischer Prozess bei Giacinto Scelsi (Musik und Kultur 1), edited by Federico Celestini and Elfriede Reissig, 143–175. Vienna: LIT.
  • Utz, Christian. 2014b. „Vom adäquaten zum performativen Hören. Diskurse zur musikalischen Wahrnehmung als Präsenzerfahrung im 19. und 20. Jahrhundert und Konsequenzen für die musikalische Analyse.“ Acta Musicologica 86, no. 1: 101–123. (Also published in Geschichte und Gegenwart des musikalischen Hörens. Diskurse – Geschichte(n) – Poetiken [klang-reden. Schriften zur musikalischen Interpretations- und Rezeptionsforschung 17], edited by Klaus Aringer, Franz Karl Praßl, Peter Revers, and Christian Utz, 77–105. Freiburg: Rombach, 2017.)
  • Utz, Christian, and Dieter Kleinrath. 2015. „Klangorganisation. Zur Systematik und Analyse einer Morphologie und Syntax post-tonaler Kunstmusik.“ In Musiktheorie und Improvisation. Kongressbericht der IX. Jahrestagung der Gesellschaft für Musiktheorie, edited by Jürgen Blume and Konrad Georgi, 564–596. Mainz: Schott.
  • Utz, Christian. 2015. „Paradoxien musikalischer Temporalität in der neueren Musikgeschichte. Die Konstruktion von Klanggegenwart im Spätwerk Bernd Alois Zimmermanns im Kontext der Präsenzästhetik bei Giacinto Scelsi, György Ligeti, Morton Feldman und Helmut Lachenmann.“ Die Musikforschung 68, no. 1: 22–52.
  • Utz, Christian. 2016a. „Perforierte Zeit und musikalische Morphosyntax. Zum performativen Hören von György Kurtágs Officium breve in memoriam Andreae Szervánszky.“ In Kürzen. Gedenkschrift Manfred Angerer, edited by Wolfgang Fuhrmann, Ioana Geanta, Markus Grassl, and Dominik Šedivý, 505–531. Vienna: Präsens.
  • Utz, Christian. 2016b/17. “Time-Space Experience in Works for Solo Cello by Lachenmann, Xenakis, and Ferneyhough. A Performance-Sensitive Approach to Morphosyntactic Musical Analysis.” Music Analysis Early View (2016), 36/2 (2017): 216–256. https://doi.org/10.1111/musa.12076
  • Utz, Christian. 2016c. „Räumliche Vorstellungen als „Grundfunktionen des Hörens“. Historische Dimensionen und formanalytische Potenziale musikbezogener Architektur- und Raummetaphern – Eine Diskussion anhand von Werken Guillaume Dufays, Joseph Haydns und Edgard Varèses.“ Acta Musicologica 88, no. 2: 193–222.
  • Utz, Christian. 2017a. „Périodes, Partiels und die Körperlichkeit des Klangs. Architektur und Prozess in der energetischen Form Griseys.“ In Gérard Grisey (Musik-Konzepte vol. 176/177), edited by Ulrich Tadday, 59–85. Munich: edition text + kritik.
  • Utz, Christian. 2017b. „Zum performativem Hören serieller Musik. Analyse und Aufführung von Pierre Boulez’ Structures Ia (1951) und Polyphonie X (1951).“ In Beitragsarchiv des Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Musikforschung, Mainz 2016 – „Wege der Musikwissenschaft.“ [http://schott-campus.com/gfm-jahrestagung-2016], edited by Gabriele Buschmeier and Klaus Pietschmann, Mainz: Schott Campus. http://schott-campus.com/zum-performativen-hoeren