Opern der Zukunft - Kooperation mit der Oper Graz

Ausschnitt aus "Die weiche Mondin" von Yukiko Watanabe; Foto: Peter ManningerdownloadFoto: Peter Manninger
Fotos | Videos | 1 von 1 |

Opern der Zukunft - Kooperation mit der Oper Graz

erstellt am 30. April 2014

Vier Kurzopern von Wen-Cheh Lee, Zesses Seglias, Yukiko Watanabe und Lorenzo Romano unter dem Motto "So viel mehr an Leben" ab 6. Mai auf der Studiobühne des Grazer Opernhauses

In Franz Kafkas unerschöpflichem Fundus der verzweifelten Hoffnung findet der taiwanesische Komponist Wen-Cheh Lee die Inspirationsquelle seiner Oper "Franz. Ein Traumspiel" und erzählt vom Konflikt der Generationen, lässt Vater und Sohn aufeinanderprallen.

Eigens für den griechischen Komponisten Zesses Seglias verfasste Sophie Reyer das Libretto zu "Hystera" und greift darin ebenfalls den Kampf der Generationen auf. Reizvoll offen gelassen ist, welche der Protagonistinnen die Mutter und welche die Tochter ist.

Aus Japan stammt die Komponistin Yukiko Watanabe, die ihre literarische Vorlage in einer surreal anmutenden Kurzgeschichte des italienischen Autors Italo Calvino findet: "Die weiche Mondin" oszilliert zwischen den geheimen Mythen des Alltags und den noch ungeheureren Mythen des Weltalls.

Den Bogen zum Eröffnungsstück des Abends schließt der florentinische Komponist Lorenzo Romano in seiner Kafka-Adaption "K. Frammenti dell‘ attesa". Bruchstücke und Notate aus Kafkas Briefen, Tagebüchern, Aphorismen und Betrachtungen kulminieren im Herzstück der dreiteilig angelegten Szenenfolge, in Kafkas "Die Kaiserliche Botschaft".

(Text: Oper Graz)

 

URAUFFÜHRUNG
Dienstag, 6. Mai 2014, 19.30 Uhr, Studiobühne

Weitere Vorstellungen: 9.5., 10.5. und 11.5.
Beginn jeweils 19.30 Uhr



BESETZUNG
Musikalische Leitung: Beat Furrer
Inszenierung: Ernst Marianne Binder
Raum: Ernst Marianne Binder
Kostüme: Vibeke Andersen
Dramaturgie: Bernd Krispin
Licht: Geari Schreilechner
      
Sohn: Martin Fournier
Vater: David McShane
Attrice: Gina Mattiello
Sopran: Shirin Asgari
Soprano: Tatjana Miyus
Baritone: Ivan Orešcanin
Actor: János Mischuretz
Sopransolo: Avelyn Francis
Percussion: Barbara GATSCHELHOFER
Untertitel: Ernst Marianne Binder



KARTEN
THEATERKASSE am Kaiser-Josef-Platz 10
 Mo-Fr. 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr
 TEL. +43(0)316/8000 FAX +43(0)316/8008/1565



    Kommentare:

    Kommentar verfassen:

    * - required field

    *

    *



    *
    *


    Weitere Artikel:

    23.05.2019

    Vergabe Großes Silbernes Ehrenzeichen an die KUG-Professoren Franz Karl Praßl und Peter Revers

    Die Professoren der Kunstuni Graz Franz Karl Praßl und Peter Revers wurden mit dem Großen Silbernen...


    17.01.2019

    Musiksymposium: Vierhändig, immer einmal!

    Zwei Tage lang beleuchten MusikforscherInnen und MusikerInnen an der Kunstuniversität Graz das...


    07.01.2019

    Die Kunstuniversität Graz trauert um Peter Lackner

    Mit tiefer Betroffenheit und großer Trauer geben die Kunstuniversität Graz und ihr Institut 1...


    28.06.2018

    7. Johann-Joseph-Fux-Opernkompositionswettbewerb: Preisträger aus Österreich und Kasachstan

    Die Preisträger des Johann-Joseph-Fux Opernkompositionspreises des Landes Steiermark stehen fest:...


    11.06.2018

    Scan IV – mit „Hyena“ von Georg Friedrich Haas

    Die Musik von Georg Friedrich Haas steht im Mittelpunkt des Scan-Projekts der Kunstuniversität Graz...


    11.05.2018

    Georg Friedrich Haas im Porträt

    Das Gespräch mit Georg Friedrich Haas moderiert Veronica Kaup-Hasler. Studierende der Klasse...


    14.03.2018

    Eroica

    Stardirigent Ivor Bolton konnte für ein Konzert am 22. März im Grazer Stefaniensaal gewonnen...


    29.01.2018

    Gerd Kühr im Porträt

    Eine Begegnung in Wort und Ton: Studierende der Studienrichtung Performance interpretieren...


    24.01.2018

    Die Kunstuniversität Graz gratuliert Beat Furrer zum Siemens Musikpreis

    Der Komponist Beat Furrer ist Professor für Komposition und Musiktheorie an der Kunstuniversität...


    19.01.2018

    NEU! Konzert für junges Publikum

    Neue klassische Musik klingt genauso bunt und verrückt wie die moderne Welt. Eine Entdeckungsreise...


    18.01.2018

    Orchesterkonzert mit Dirigierstudierenden

    Am 26.1.2018 findet im György-Ligeti-Saal des MUMUTH ein Konzert mit Dirigierstudierenden von Marc...


    21.09.2017

    Neuer Preis für Liedkomposition erstmals vergeben

    Erstmals wurde für den wieder im Februar 2018 stattfindenden Wettbewerb Franz Schubert und die...


    14.12.2017

    Gösta Neuwirth im Archiv der Gegenwart

    Die Kunstuniversität Graz präsentiert am 15. Dezember 2017 eine Personale mit Symposium und...


    02.10.2015

    Ensemble Schallfeld erhält Förderpreis des Bundeskanzleramts!

    Schallfeld, ein Ensemble für Neue Musik, das sich 2011 aus Studierenden des Masterprogramms "PPCM"...


    26.08.2015

    Uraufführung des Kompositions-Studenten Christoph Renhart in Grafenegg

    Mit der Reihe «INK STILL WET» wird auf Schloss Grafenegg jungen Künstlern die Möglichkeit geboten,...


    23.03.2015

    „Scan“ – ein Projekt des Klangforum Wien mit dem Komponisten Bernhard Lang

    Mit „Scan“ präsentiert das Klangforum Wien im Rahmen des abo@MUMUTH an der KUG spartenübergreifende...


    09.10.2014

    KUG Lehrender für Musiktheoretische Fächer Joachim Jung verstorben

    Mit großer Trauer und tiefer Betroffenheit gibt die Kunstuniversität Graz bekannt, dass Joachim...


    19.09.2014

    Juan de Dios Magdaleno Gómez Sieger des Ö1 Talentebörse-Kompositionspreises 2014

    Masterstudent von Gerd Kühr gewann bereits mehrere internationale Wettbewerbe


    25.10.2013

    Liebesglück-Liebestod

    Orchesterkonzert mit Werken von Richard Wagner und Richard Strauss


    23.10.2013

    musik.theorien der gegenwart 6 zum Thema "Organized Sound"

    Neuer Band über Klang und Wahrnehmung in der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts erschienen