SCAN

Die experimentelle Projektreihe „Scan“ des Klangforum Wien in den Abonnementkonzerten im MUMUTH und im Rahmen seiner Professur "Performance Practice in Contemporary Music" an der KUG stellt jeweils Werke eines/einer Komponisten/Komponistin in den Focus, die „durchleuchtet“ und „re-komponiert“ werden. „Scan“ ist ein interaktives Kompositions- und Improvisationsprojekt, das
integrativ Musiker*nnen in einen neuen Modus des musikalisch Gestaltens und Interagierens einbindet und sie ihre Rolle des Performens neu interpretieren lässt.
Die „Scan“-Projekte suchen auf ihre spezielle Weise Wege, komponierte Musik mit den Mitteln von Reinstrumentation, Improvisation, Elektronik, Zerstückelung und Neuzusammensetzung in ein anderes, unbekanntes Licht zu rücken, eine zeitgemäße Art der Durchdringung musikalischen Materials, quasi eine unkalkulierbare Reise ins Innere der Klänge.
Im Zuge dieser Projekte sind Synergien mit anderen Instituten der KUG Teil des Konzepts und dienen neben dem Erzielen von einem pädagogischen Mehrwert auch dem Zweck der gemeinsamen künstlerischen Forschung sowie dem Hervorheben von bestimmten Aspekten in dem Werk des/der jeweiligen Komponisten/Komponistin.